mehr info über

CLR

CLR
Information

Chris Liebing ist DJ, Produzent, Radio-Moderator einer eigenen wöchentlichen Show und die treibende Kraft hinter den Labels CLR und Spinclub Recordings. Sein Sound hat sich seit dem Beginn seiner DJ Laufbahn stetig weiter entwickelt, wobei er seinen Techno Wurzeln immer treu geblieben ist. Er war einer der ersten DJs der die neuen technischen Möglichkeiten im Zuge der Digitalisierung von Musik konsequent und kreativ verwendete. In seinen Sets spielt die Echtzeit-Manipulation der einzelnen Elemente eine große Rolle. Dank der guten Zusammenarbeit mit diversen Software und Hardware Herstellern bietet ihm sein Setup inzwischen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Er wird weltweit als DJ, oder zusammen mit dem holländischen Produzenten Speedy J., als Collabs Live Act gebucht. Seine Produktionen und Remixe erscheinen in den Playlisten zahlreicher angesehener DJs. Hier einige Meilensteine seiner Karriere:

Angefangen hat alles 1990 im Giessener Raum, als Chris noch hauptsächlich Hip Hop, Soul, Pop und House auflegte. Seine wachsende Begeisterung für die Elektronische Musik bewirkte dass er 1994 den Spinclub in Giessen eröffnete und zusammen mit Freunden das Label Soap Records gründete. In dieser Zeit sammelte er auch seine ersten Studio Erfahrungen. Ein Job bei Eye Q Records in Frankfurt verhalf ihm damals zu nützlichen Erfahrungen und Kontakten in der Technoszene. Als er 1995 im legendären Omen für einen erkrankten Freund einsprang war die feiernde Menge am Ende der Nacht restlos begeistert. Ab diesem Tag und bis zur Schließung des Clubs im Jahr 1998 legte Chris dort regelmäßig zusammen mit vielen internationalen DJs auf.

1996 gründete Chris sein erstes, eigenes Label namens Audio. 17 Veröffentlichungen konnte Audio bis zur Trennung im Frühjahr 1999 verzeichnen, darunter die von Chris produzierten Veröffentlichungen Audio 07“ und Audio 11 die weltweite Beachtung fanden. Nebenbei entdeckte Chris seine Liebe zum Radio und moderierte in den Jahren 1997–1999 die Sendung Evosonic Update, welche jeden Freitagnachmittag europaweit mit Partytipps und Vinylkritiken bei dem Radiosender Evosonic über den Äther ging. Sein inzwischen traditionsreiches Label CLR ging 1999 an den Start. In dieser Zeit fing er auch an in den Leserumfragen der bekannten Musik Magazine regelmäßig auf Spitzenplätze zu klettern. Seitdem findet man ihn immer wieder ganz oben in verschiedenen Kategorien, darunter “Bester nationaler DJ“, “Bester Produzent“ oder “Bester Remixer“..

Anfang 2001 dann das reine Remix Label CLRetry. Hier erschienen Veröffentlichungen von Produzenten wie Marco Carola, Gaetano Parisio, Adam Beyer, Steve Rachmad, Speedy J., Chris Mc Cormack, DJ Rush, Ian J. Richardson und Ben Sims. 2002 begann Chris dann mit der Arbeit an seinem ersten Studioalbum und CLR ging mit der Webseite www.cl-rec.com online. Seit Mitte 2002 kümmert sich das CLR Office in Frankfurt komplett um die Labels, Promotion und um das exklusive Booking von Chris Liebing. Als das Album Evolution Mitte 2003 herauskam, löste es große mediale Aufmerksamkeit aus und erhielt begeisterte Kritiken.

In diesem Sommer kam vieles in Bewegung, unter anderem auch auf Ibiza. Nachdem Chris in den ersten vier Saisons der dortigen Cocoon Residenz aufgelegt hatte, spielte er in diesem Jahr bei Carl Cox. 2004 und 2005 veranstaltete er dann zusammen mit Mauro Picotto die Meganite im Privilege und 2006, am gleichen Ort, die erste Spinclub Saison (benannt nach seinem ehemaligen Club in Giessen). Was im Privilege einen viel versprechenden Anfang nahm, wurde im folgenden Jahr im Space erfolgreich weiter geführt. Inspiriert durch die großartige Saison wurde Anfang 2008 das Label Spinclub Recordings gegründet. Mitte des Jahres ging dann die erste Residenz der wöchentlichen Spinclub Radio Show beim Sender Ibiza Sonica an den Start. Aufgrund des großen Erfolges kam Ende des Jahres eine weitere wöchentliche Residenz auf Ibiza Global Radio dazu.

Seit 2005 produziert Chris in seinem ersten ganz eigenen Studio in Frankfurt (welches natürlich “state of the art” eingerichtet ist :). Im selben Jahr begann eine bis heute andauernde Produktions-Freundschaft zwischen ihm und Speedy J., die das Album Metalism auf Novamute und diverse Singles zum Ergebnis hatte. Die aktuellsten Release sind gerade erst erschienen und ein weiteres Collabs Album der beiden ist in Planung.

2009 war ein Jahr vieler Veränderungen. Chris Liebing und das CLR Team feierten 10. Label-Jubiläum, strukturierten das Label neu, eröffneten ein Büro in Berlin und feierten viele schöne Parties auf Chris´ zahlreichen Club- und Festival Gigs. Seine Residency bei BE im Space auf Ibiza wurde zu einem großen Erfolg. Anfang des Jahres hatte Chris mit der Produktion des wöchentlichen CLR Podcast begonnen, der sich inzwischen mit über 200.000 monatlichen Zuhörern großer Beliebtheit erfreut. Außerdem gab Chris der Abkürzung CLR mit CREATE LEARN REALIZE offiziell eine neue Bedeutung, da diese Worte für das stehen was er den größten Teil seines Lebens gemacht hat. Auf diese Art und Weise ist er auch endlich sein Ego im Labelnamen losgeworden.

2010 beginnt CLR die Zusammenarbeit mit dem Vertrieb Word And Sound. Das erste gemeinsame Projekt, ist die lang erwartete 10 Years CLR Compilation mit 10 exklusiven Tracks einiger der beliebtesten Techno-Artists unserer Zeit.

Termine
Samstag
23:00 - 00:00 CEST
Dienstag
01:00 - 02:00 CEST
Sonntag
21:00 - 22:00 CEST