ALEXANDER AUREL in der Guest Session am 27.01.11 ab 20 Uhr
SAVE THE DATE! Am Donnerstag, den 27.01.2011 präsentieren wir Euch ab 20Uhr wieder eine Guest Session der Superlative bei WE-LOVE-HOUSE.FM. 

Diesmal zu Gast: ALEXANDER AUREL 

Alexander Aurel aka. L.exx hat sich im Frankfurter Nightlife als „Brand“ bereits bestens etabliert, ist jedoch auch durch seine jahrelange Tätigkeit als DJ und Produzent weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Schon in seiner Jugend genoss er eine musikalische Ausbildung, von der er heute profitieren kann, um seine Produktionen zu perfektionieren.

Seit über einem Jahrzent ist Alexander Aurel nun als Künstler aktiv und hat in dieser Zeit auf Labels wie Frequenza, Inclusion, Circle Music, Harthouse u.a. 15 Releases veröffentlicht. Diese wurden von Künstlern wie Richie Hawtin, Dubfire, Loco Dice, Stephan Bodzin, Martin Eyerer supportet und fanden sich in den oberen Rängen der Verkaufscharts wieder. Im Jahr 2006 beginnt er seine Residency im legendären Frankfurter U60311 in dem bereits Sven Väth seine Cocoon-Abende veranstalte und die internationale DJ-Elite wie Carl Cox, Jeff Mills, Paul van Dyk und Fatboy Slim zu Gast war.

Dort hostet er auch seine Veranstaltungsreihe namens "verhaltensgestÖrt" bei der etablierte Künstler wie Ida Engberg, Format B, Oliver Huntemann gebucht werden. Alex gehört außerdem zum Heilbronner Bukowski-Live, sowie dem Darmstädter Level-6 Kader der Resident DJs. Fast vier Jahre lang war er mit seiner monatlichen Radiosendung "Architec" bei "Rat-X" On-Air, die sich bei Labelshows wie zB. Playhouse, Great-Stuff oder Blu-Fin einreihte.

Alexander Aurel aka. L.exx ist ein leidenschaftlicher Musiker, dem der Dialog mit der Crowd genau so wichtig ist wie eine excellente Trackauswahl. Er ist ein vielseitiger DJ und Produzent, dessen Sound sich zwischen groovigem Minimal über Tech-House bis hin zu melodiösem Techno bewegt. Getreu dem Motto das Stillstand der Tod ist versucht er sich jedoch stets neu zu erfinden und scheut so auch nicht einen Blick über den eigenen “Plattenrand” hinaus, um sich auch von der Szene inspirieren zu lassen. Er selbst bezeichnet seinen Sound einfach als "Finelectronic Music” um euch mit seinem unverkennbaren Klang und seinen mitreißenden Spannungsbögen auf eine musikalische Reise zu schicken.



http://www.alexanderaurel.com/