MOON001 am 27.11.2010 Phönixhalle Mainz

DER MOND

In den Mythen fast aller Kulturen spielte und spielt der Mond eine besondere Rolle. Das "Auge der Nacht" nannte ihn der griechische Dichter Aischylos.

Er erscheint uns auf der Erde ebenso groß wie die strahlende Sonne und in vielen Mythen sind die göttlichen Wesen Sonne und Mond ein eng verwobenes Paar.

Aber im Unterschied zur Sonne und auch zu den anderen Himmelskörpern vollführt der Mond eine eigentümliche Bewegung am H...immel: Mal ist er nur am Abendhimmel zu sehen, mal nur am frühen Morgen, dann wieder nur in der Nacht, aber manchmal auch am Tage. Auch ändert er - von unserem irdischen Standort aus betrachtet - auf eindrucksvolle und manchmal rätselhafte Weise in festem Rhythmus seine Gestalt.

Zum ersten Mal erstrahlt die Phönixhalle als eine Arena der elektronischen Musik.

Über 16 DJ´s und Live Acts verwandeln die Halle auf 2 Floors, in ein kosmisches Techno Spektakel der besonderen Art.

Das Motto lautet „zwischen Himmel und Erde“. Sich in den Beats treiben lassen und in visuellen Animationen im Zeichen vom „Auge der Nacht“ abheben.

Die erste Moon001 wird ein ganz besonderes Erlebnis für alle Freunde der elektronischen Musik.

 

Moon001

1.Koordinate Gebundene Rotation:

In den meisten Fällen von gebundener Rotation ist die Rotationsperiode des Himmelskörpers identisch zu seiner Umlaufzeit. Dadurch wendet der kleinere (rotationsgebundene) Himmelskörper dem massereicheren stets dieselbe Seite zu. Er dreht sich also während eines Umlaufs mit demselben Drehsinn auch genau einmal um seine Rotationsachse.

  • Anthony Rother ( datapunk )
  • Andre Galluzzi (cocoon.net)
  • Superflu (monaberry/herzblut)
  • Matthias Tanzmann (moonharbour rec.)
  • Thomas p. Heckmann (AFU Limited)
  • Toni Rios ( cocoon.net )
  • Daniel Soave (Palazzo/we love music)

2. Koordinate Gezeiten Kräfte:

Die Gezeitenkraft ist eine Kraft, die durch die wechselnde, unterschiedlich hohe Gravitationswirkung auf verschiedene Punkte eines räumlich ausgedehnten Körpers entsteht. Voraussetzung ist, dass sich der Körper in einem inhomogenen Gravitationsfeld befindet, dessen Stärke sich also mit dem Abstand zur Quelle des Feldes ändert.

  • George Perry (deep space)
  • Peter Latino (audioschall rec)
  • Skai (cocoon club / eem )
  • Andy Düx (overdrive)
  • FM (basement)
  • Lautleise (Loft Club Lu )
  • Thorsten Schuth ( 50 grad / vinyl villa )
  • Le Palf&Babetta (Tresor Berlin)
  • Patrick Doré (Gestüt Renz)

 


Tanzlaufzeit:
20h -6h

Landungskoordinaten:
Phönixhalle Mainz Hauptstr.17-19

Mondkalender:
27.11.2010